Einhalden Festival

Musik- und Kabarett-Freunde aus der ganzen Republik kommen jeden Sommer zum viertägigen Open-Air-Festival auf den 850 Jahre alten Bauernhof Einhalden in Oberschwaben. Wie wird ein Bauernhof zum Festivalgelände?

Dahinter steckt eine ganz persönliche Geschichte: Tango Five und den Bauern Bernhard Rauch verbindet eine langjährige Freundschaft. Die Musiker Veit und Gregor Hübner wuchsen im Nachbardorf Fronhofen auf. Und Bernhard Rauchs älterer Bruder Anton drückte gemeinsam mit dem Bassisten Veit Hübner die Schulbank. Die dicke Freund-schaft zwischen den beiden zog ihre Kreise. Während die 1985 in Ravensburg gegründete Band Tango Five sich zu einem deutschlandweit erfolgreichen Musikensemble entwickelte, übernahm Bernhard Rauch den Hof. Schon seit dem 30-jährigen Krieg haben seine Vorfahren dieses Land bewirtschaftet. Es liegt ihm viel daran, das ursprüngliche bäuerliche Lebensgefühl zu bewahren und weiterzugeben.

Bei einem Hoffest hatten Tango Five und Bernhard Rauch die Idee: Sie wollten ein Publikum, das sonst eher ins Konzerthaus geht, auf diesen ursprünglichen Bauernhof einladen – zum Kunstgenuss auf der Streuobstwiese.

2004 konnten Tango Five und Bernhard Rauch dank des Engagements zahlreicher ehrenamtlicher Helfer die Tore erstmals für das Einhalden Festival öffnen. Seither stehen hier jedes Jahr hochkarätige Künstler auf der Bühne mitten im Grünen, darunter Jazz-Größen wie Charlie Mariano, Joo Kraus oder Klaus Graf, Kabarettisten wie Gerhard Polt, Christoph Sonntag oder Uli Keuler und natürlich die Multiinstrumentalisten von Tango Five.

Einhalden steht für Kulturgenuss in der Natur. Hier trifft man Künstler im Stall, Musikliebhaber auf der Streuobstwiese und Kühe auf der Weide. Auch für Kinder gibt es neben dem Bühnenprogramm an den Nachmittagen rund um den Bauernhof viel zum Spielen und Entdecken – vom Pony-Reiten bis hin zum Kühe melken. Und zum Abschluss freuen sich Festivalgäste und Nachbarn jedes Jahr auf das sonntägliche Weißwurstfrühstück mit dem Heinz-Hübner-Salonorchester.

Seine einzigartige Atmosphäre hat das Festival aber nicht nur der idyllischen Lage und dem guten Programm zu verdanken, sondern auch den vielen ehrenamtlichen Helfern, die den alten Bauernhof für vier Tage zum Festivalgelände machen. Gemeinsam mit ihnen sorgt Bauer Bernhard Rauch für eine abwechslungsreiche Bewirtung mit Speisen und Getränken aus dem eigenen Hofladen und der Region.

www.einhaldenfestival.de